Myofunktionelle Therapie nach ANITA KITTEL

Die Logopädin ANITA KITTEL entwickelte für Deutschland die aus den USA stammende Therapiemethode der Myofunktionellen Therapie nach D. GARLINER weiter. Hierbei geht es um die Korrektur eines falschen Schluckmusters. Die Zunge presst dabei beim Schlucken gegen oder zwischen die Zähne. Das Konzept umfasst Übungen zum Ausgleich des gestörten Muskelgleichgewichtes der Lippen und Zungenmuskulatur sowie Übungen zum systematischen Aufbau eines physiologischen Schluckens. Falls notwendig, werden auch Übungen zur Verbesserung der Körperhaltung und Körperwahrnehmung mit in die Therapie aufgenommen. Viele der angebotenen Übungen müssen in einem häuslichen Training fortgeführt werden, um einen nachhaltigen Erfolg zu erzielen.
Ich mache seit vielen Jahren sehr gute Erfahrungen mit diesem Therapieansatz. Falls keine zusätzliche Artikulationsstörung vorlegt, kann mit diesem Konzept bereits innerhalb einer Therapieserie von zehn Einheiten ein stabiles neues Schluckmuster erreicht werden.